[ Räumlichkeiten | Team | Geschichte | Impressionen | Impressum ]
Timone, Dez. 2014
Geschichte

 Öffne - Im Außenbreich finden mindestens 64 Personen ihren Platz!
Im Außenbreich finden mindestens
64 Personen ihren Platz!

Im April 1984 wurde in Sillenbuch das Eiscafé Timone eröffnet. Der Name Timone hat italienischen Ursprung. Er kommt aus der Schiffsfahrt und bedeutet ins Deutsche übersetzt soviel wie "Steuerrad". Warum dieser Name damals gewählt wurde, ist nicht mehr zu ergründen. Zu jenem Zeitpunkt gab es 28 Plätze im Innenbereich. Zu jenem Zeitpunkt gab es in den Stadtgebieten Sillenbuch, Heumaden und Riedenberg keine vergleichbare Einrichtung.

In Stuttgart und sogar über Stuttgarts Grenzen hinaus sprach es sich schnell herum, dass es in Sillenbuch ein Eiscafé gibt, dessen Eis schon in vielen Tests, verschiedener Zeitungen sehr gute Kritiken bekommen hat. An heißen Sommertagen muss man oft eine lange Schlange am Straßenverkauf akzeptieren und - will man sein Eis in Ruhe genießen - gelegentlich sogar auf seinen Sitzplatz warten.

Diverse Erweiterungsmaßnahmen - auch die Erweiterung der Terrasse auf 16 Tische - reichten immer nur eine Zeit lang: Inzwischen gibt 64 Plätze im Innen- und nochmals so viele im Außenbereich.

An den Abenden treffen sich Menschen aller Altersstufen in unserem Eiscafé. Insbesondere an den Wochenenden ist das Timone beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Geschäftsleute aus Sillenbuch nutzen ihre Mittagspause, um bei uns eine Kleinigkeit zu essen. Viele Stammgäste kommen täglich ...

Kinderfreundlichkeit wird bei uns groß geschrieben. Das beweisen nicht nur die regelmäßig zu Besuch kommenden Kindergartengruppen und Schulklassen mit ihren Erzieher(innen)/Lehrer(innen) ...